Kreiselternbeirat des Hochtaunuskreises

Logo Hochtaunuskreis

Wir über uns

Der Kreiselternbeirat des Hochtaunuskreises besteht maximal aus 19 Mitgliedern aus 8 unterschiedlichen Schulformen. Wir organisieren unsere Arbeit in unterschiedlichen Arbeitsgruppen mit den zurzeit anliegenden Schwerpunkten:

  • Schulentwicklungsplan 2012-2018
  • Projektarbeit in Vorbereitung "Respekt im Schulalltag"
  • Inklusion
  • Zusammenarbeit Eltern/Schule
  • Schulrecht
  • LRS und Rechenschwierigkeiten

Unsere Hauptaufgabe besteht im Austausch mit dem Staatlichen Schulamt in Friedberg sowie dem Fachbereich Schule im Hochtaunuskreis. Grundsätzlich arbeitet der Kreiselternbeirat schulübergreifend, wie im Hessischen Schulgesetz (HSchG) definiert.
Seine Aufgaben sind in § 115 HSchG beschrieben.

§ 115 Aufgaben der Kreis- und Stadtelternbeiräte

  1. Die Kreis- und Stadtelternbeiräte beraten und fördern die Arbeit der Schulelternbeiräte.
  2. Der Kreis- oder Stadtelternbeirat ist anzuhören zum Schulentwicklungsplan des Schulträgers, vor Neuerrichtung einer Versuchsschule und bei Maßnahmen im Sinne des § 110 Abs. 2, sofern von diesen mehrere Schulen im Gebiet des Schulträgers gleichzeitig unmittelbar betroffen werden; die Rechte der Schulelternbeiräte bleiben unberührt.
  3. Kreis- und Stadtelternbeiräte sind auf Antrag eines Viertels der Schulelternbeiratsvorsitzenden, mindestens jedoch einmal im Schuljahr, verpflichtet, den Schulelternbeiratsvorsitzenden in Versammlungen über ihre Tätigkeit zu berichten. Den Schulelternbeiratsvorsitzenden ist hierbei Gelegenheit zur Stellungnahme und zur Darlegung eigener Vorstellungen zu geben.